Headerbild

Kantatenkonzert im „Bachjahr“

Die Oboe klagt, die Streicher seufzen, Chor und Solisten beklagen die „Bekümmernis in meinem Herzen“. Dann bricht Gottes großes „Aber“ hinein: denn seine „Tröstungen erquicken meine Seele“.

Johann Sebastian Bach hat in seiner frühen, großen Kantate 21 „Ich hatte viel Bekümmernis“ diesen Wechsel vom Seufzen zum Trost eindrücklich komponiert. Der innere Weg vom Klagen und dem Gefühl der Verlassenheit zum Erleben von Trost und schließlich gar zum Lob Gottes wird in gut 30 Minuten schönster Musik ausgebreitet.

Und dann: Heilige Verschwendung! Für die letzten Minuten der Kantate treten die Königsinstrumente auf: 3 Trompeten, Pauken! Denn: „Lob und Ehre und Preis und Gewalt sei unserm Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit, Halleluja!“

Herzliche Einladung zu einer Stunde schönster, inniger, virtuoser und tröstlicher Musik!

Am Samstag, 23. November 2019, 19.30 Uhr in unserer Martin-Luther-Kirche.

Ergänzt wird das Programm durch das Konzert für 3 Trompeten D-Dur von Georg Philipp Telemann.

Es musizieren Friederike Webel, Sopran, Susanne Meyer, Alt, Florian Feth, Tenor, Gottfried Meyer, Bass, das Ensemble La Rejouissance und die Martin-Luther-Kantorei unter der Leitung von Kantor Christoph Kuppler.

Der Eintritt beträgt 15€/10€ (Hörplätze) Euro, ermäßigt 7,50€/5€

Karten gibt es ab dem 11. September im Gemeindebüro, Schülerstr. 14 sowie

online unter tickets.detmold-lutherisch.de



Zurück zu Neuigkeiten