Headerbild

Dreifaltigkeitskirche

Gottesdienste in der Dreifaltigkeitskirche

  • Gottesdienst
    jeden Sonntag um 10:00 Uhr
    jeden 1. Sonntag im Monat für Große und Kleine
  • Gottesdienst für Große & Kleine
    fast an jedem letzten Sonntag des Monats um 10:00 Uhr
Dreifaltigkeitskirche

Die Detmolder Dreifaltigkeitskirche am Wittenberger Weg

Geschichte der Dreifaltigkeitskirche

Nach dem Ende des 2. Weltkriegs zog es zahllose Vertriebene und Flüchtlinge aus dem Osten nach Detmold. Um ihrer steigenden Zahl und ihrem Glauben gerecht zu werden, entschied sich der Kirchenvorstand für den Bau einer zweiten lutherischen Kirche im Norden der Stadt.

Der seit 1952 für diesen Pfarrbezirk zuständige Pfarrer Gerhard Klose stellte eine Verbindung zu dem Hamburger Architekten Gerhard Langmaack her, dieser erhielt den Auftrag, den Kirchenbau zu planen und zu leiten. Dem Bauvorhaben waren enge finanzielle Grenzen gesetzt.  Lediglich 200.000 DM konnten aufgewendet werden, davon mussten anteilig 50.000 DM durch Spenden aus der Gemeinde aufgebracht werden. 1960 erfolgte die Grundsteinlegung, am 17. Dezember 1961 konnte die Kirche zum 3. Advent geweiht werden.
Der Kirchenbau stellt ein Ensemble aus Kirchenschiff und Gemeindesaal dar. Der im Stadtteil weithin sichtbare filigrane Turm hat eine Höhe von 41 m, das runde Kirchenschiff mit einem Durchmesser von 12 m hat eine Höhe von 10 m. Die Kirche bietet 170 Menschen, der Gemeindesaal 200 Menschen Platz. Auf einer schmalen Empore findet sich eine Orgel  mit 874 Orgelpfeifen in 14 Registern der Firma Kleuker; sie wurde 1966 eingebaut und 1990 saniert.

Dem Kirchenbau liegt eine Symbolik der christlichen Gemeinschaft zugrunde, die im Rund des Baus verdeutlicht wird. Überschnitten wird dieser Kreis im Altarbereich von einem weitaus größeren angedachten Kreis, der auch Menschen in der Umgebung mit in die ökumenische Gemeinschaft einbeziehen möchte. Der Kirchenraum wird von Gold- und Blautönen, den Farben des Göttlichen Seins, der Hoffnung und des Himmels, dominiert.

Der erhöhte Altarbereich ist wie die Kanzel und der Taufstein aus hellem Ruhrsandstein gefertigt. Das große Mosaikkreuz über dem Altar zeigt in schlichter bildhafter Form den gekreuzigten Christus, überschrieben mit den Initialen „INRI“ und geschaffen von dem Künstler Attila Kirilowitsch. Die Taufschale trägt den Taufbefehl Jesu und ist ein Entwurf des Künstlers Kurt Herold.
Sinnbilder für die Nachkriegsjahre, die damit verbundenen Veränderungen und Hoffnungen, stellen die beiden beeindruckenden großen Fenster, die den Altarbereich flankieren, dar. Entworfen wurden sie vom Berliner Künstler Egon Stolterfoht, angefertigt wurden sie in den Glaswerkstätten Wolfgang Perbrandt in Berlin und Bad Oeynhausen. Das Südfenster zeigt das Entstehen eines neuen Jerusalems durch die kraftvolle Hand Gottes. Das Nordfenster symbolisiert die Dreifaltigkeit Gottes, Jesus Christus und des Heiligen Geistes. Die göttliche Kraft strömt der Gemeinde, dargestellt durch Fische, entgegen.

In der Dreifaltigkeitskirche wird an jedem Sonntag um 10:00 Uhr Gottesdienst gefeiert, an jedem dritten Sonntag im Monat findet um 11:30 Uhr ein Kindergottesdienst statt. Weitere Veranstaltungen sind im Gemeindebrief zu finden.

 

Anfahrt und Kontakt

Anschrift

Wittenberger Weg 4
32756 Detmold