Headerbild

Vis-à-vis Gottesdienst “Das Fest”

Seit 2008 treten Theater und Kirche in Detmold regelmäßig in einen Dialog und laden zu einem sonntäglichen Gedankenaustausch ein. Themen und Fragestellungen aus den aktuellen Stücken des Spielplans des Landestheaters Detmold werden in den Predigten aufgegriffen und aus einer theologischen Perspektive beleuchtet.

In dem Vis-à-vis Gottesdienst am Sonntag „Lätare“ am 11. März 2018 um 10:00 Uhr in der Martin-Luther-Kirche ging es um das Schauspiel „Das Fest“ nach dem gleichnamigen Film von Thomas Vinterberg und Mogens Rukov, das sich mit dem sexuellen Missbrauch an Kindern und seinen Folgen beschäftigt.

Ein beklemmender Stoff, zu dem einem auf den ersten Blick keine Entsprechung in der Bibel einfällt. Aber nur auf den ersten Blick: realistisch, wie die Bibel ist, gibt es viele Familiengeschichten in ihr nachzulesen. Das Miteinander in der Familie und das Umgehen mit familiärer Schuld sind auf jeden Fall Themen der Bibel. Wir als Kirche fragen, ob Vergebung möglich ist.

Wegen der Bedeutung des Themas haben wir uns entschlossen, die Texte und Predigt des Vis-à-vis Gottesdienstes zum Nachlesen in einer kleinen Publikation zusammenzustellen, die Sie hier als  PDF-Datei herunterladen können. Das ausgedruckte Heftchen können sind in der Martin-Luther-Kirche oder im Gemeindehaus in der Schülerstraße erhalten. Außerdem liegen Exemplare im Theater an der Theaterkasse und zu den Vorstellungen “Das Fest” im Vorderhaus an den Garderoben aus.

von links nach rechts: Friederike Miketic, Pfarrerin Christa Willwacher-Bahr, Margarethe Kelm, Pauline Heuwinkel,
Kerstin Klinder, Marie Luisa Kerkhoff und Markus Hottgenroth (Foto: Arnold Pöhlker)



Zurück zu Neuigkeiten