Headerbild

Spritzgebäck für Ziegelsteine

„Das Glück ist mit dem Tüchtigen“ – so heißt das Brot-für-die-Welt-Projekt in Malawi, das die Konfirmandengruppe im Haus der Kirche Herberhausen ausgewählt hatte, um es mit ihrer Backaktion zu unterstützen. Und tüchtig waren auch die Konfirmanden! Nachdem sie sich zunächst in der Konfirmandenstunde darüber informiert hatten, wie Brot für die Welt Kleinbauern in dem kleinen Land im südlichen Afrika hilft, durch den Bau von Bewässerungsanlagen die Ernährung für sich und ihre Familie sicher zu stellen, machten sich die zehn Herberhauser und Brokhauser Jugendlichen an die Arbeit. Mit tatkräftiger Unterstützung der Bäckermeister Gisbert Stabenau und Günther Unbehend vom Detmolder Max-Rubner-Institut entstanden in fleißiger Arbeit Hunderte von Vanillekipferln, Rumkugeln und Marzipankartffeln und jede Menge Spritzgebäck.

Fleißige Bäckerinnen und Bäcker

Der Verkauf am Sonntag nach dem Adventsgottesdienst in Brokhausen sowie während des Basars im Haus der Kirche erbrachte 423,40 EUR, die komplett an Brot für die Welt weitergeleitet werden konnten (die Kosten für die Zutaten hatte ein Spender übernommen). In Malawi können damit zum Beispiel 32.569 Ziegelsteine zum Bau eines neuen Bewässerungskanals für die Felder bezahlt werden. Eine tolle Leistung!

Frank Erichsmeier


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Zurück zu Neuigkeiten